10. November 2017

Schusters Rappen und Rebknorzbraten

Menschen im Schuhmseum
Interessierte Ausflügler des MGV Frohsinn und des Sängerbundes im Schuhmuseum an den Leder-Nähmaschinen. Foto: zg

Seckenheim

Auf Schusters Rappen mussten sich die 84 Ausflügler nicht machen; dazu standen zwei Busse zur Verfügung. Aber das erste Ausflugsziel, das Deutsche Schuhmuseum im Pfälzer Hauenstein, zeigte Schuhe in allen Erscheinungsformen aus allen Epochen und die Arbeitsplätze und Maschinen zu ihrer Herstellung in einer sehr vielfältigen und interessant aufbereiteten Ausstellung.

In Gruppen unter fachkundiger Führung konnten sich aktive Sänger des Männerchores des MGV Frohsinn und des Sängerbundes, ihre Partnerinnen, Fördermitglieder, Aktive der Gruppe Zeitlos und Sängerinnen und Sänger des Chores Spirit of Music vom GV Liederkranz vielfältiges Schuhwerk, darunter auch "Geisha-Schühchen", Leder- und Sportschuhe prominenter Zeitgenossen anschauen.

Großen Eindruck machten eine nachgebaute Schuster-Werkstatt – ältere Teilnehmer schwelgten in wehmütigen Erinnerungen –, ganze Fertigungsstraßen zur maschinellen Schuh-Produktion und eine riesige "Oberledermessmaschine" mit ausgetüftelter automatisierter Mechanik.

Im Anschluss an den Museumsbesuch steuerten die Busse das Weingut Lindenhof in Heuchelheim-Klingen an. Dabei legte, wie er lachend feststellte, Busfahrer José – eigentlich in Spanien zuhause – seine zweite Busführerschein-Prüfung erfolgreich ab, als er die Ausflügler behutsam aber sicher durch die äußerst engen Gassen des Ortes steuerte.

Wohlbehalten trafen alle bei herrlichstem Sonnenschein-Herbstwetter auf dem Weingut ein und wurden dort von der Chefin Gudrun Dausch persönlich mit Handschlag begrüßt. Dem herzlichen Willkommen entsprach auch die wohltuend gastfreundliche Atmosphäre an den liebevollgedeckten Tischen. Eine große Weinauswahl, die auch später beim Verkauf im gutseigenen Weinladen großen Anklang fand, erfreute die Gäste.

Großes Interesse fand auch der im Gutshof installierte, vom Senior-Chef des Hauses persönlich bediente Rebknorzen-Holzkohlengrill, auf dem eine große Zahl von Drehspießen, über eine überdimensionale Fahrradkette parallel angetrieben, herrlichen Spießbraten brutzelte. Der mundete den Ausflüglern – zusammen mit leckeren Salaten und schmackhaften Brotsorten – köstlich.

Einen gelungenen Beitrag zur guten Laune an diesem Nachmittag bot dann der Männerchor der Singgemeinschaft von Frohsinn und Sängerbund, der unter der bewährten Leitung von Jürgen Zink stimmungsvolle Lieder zum Besten gab, in die auch die Anwesenden mit großer Freude einstimmten.

Zurück in Friedrichsfeld und Seckenheim, konnte die "Sängerfamilie" dem Vorsitzenden des Frohsinn, Gerhard Krieger, aus voller Überzeugung zustimmen, als er mit großer Zufriedenheit feststellen konnte: "Das war ein sehr gelungener Familienausflug, der uns allen sehr viel Freude bereitet hat".