9. Februar 2018

Prominente Gäste bei der Weiberfastnacht

Frauen auf Tanzfläche
Auf der Tanzfläche war es immer ziemlich eng. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

Die Weiberfasnacht des Turnvereins ist inzwischen zu einer absoluten Kultveranstaltung geworden, die längst nicht mehr nur von Frauen aus Friedrichsfeld besucht wird. Inzwischen kommen die Damen auch aus den Nachbarorten hierher, wissen sie doch, dass es immer eine fröhliche Party ist.

Böse Zungen behaupten ja, das liege daran, dass an diesem Abend Männer Saalverbot haben und die Mädels ganz unter sich sind! Selbst an der Bar und im Service gab es dieses Mal nur dralle Ladies, die die gut gelaunten Mädels bedienten. Erstmals wurden neben den üblichen Getränken auch zwei Cocktails angeboten, die großen Anklang fanden.

Aber die Mädels möchten an diesem Abend eigentlich nur eines, fröhlich Party machen, dazu stellt man sich auch gerne  schon mal eine halbe Stunde vor Saalöffnung an, um einen guten Platz zu bekommen. Doch der ist eigentlich eher Nebensache, denn der beste Platz ist an diesem Abend immer auf der Tanzfläche.

Jutta Preißendörfer begrüßte die teilweise sehr aufwändig kostümierten Frauen, versprach für den späteren Verlauf ein kleines aber feines Programm und gab dann aber sofort die Tanzfläche frei. Dass die von Anfang an brechend voll war, dafür sorgte DJ Tanne. Er verstand es bestens die richtigen Songs zu wählen. Da gab es natürlich auch schon mal die eine oder andere Polonäse durch den Saal.

Für das kleine aber überaus feine Programm war in diesem Jahr, wie schon seit nunmehr sechs Jahren „Abba lebt“ zuständig. Dahinter verbergen sich junge und auch schon etwas ältere Handballer, denen es sichtlichen Spaß bereitet sich jedes Jahr zusammen mit ihrer Trainerin Jeanette Reber für die Mädels etwas Neues einfallen zu lassen.

Und so kamen sie dieses Mal zuerst als putzige, tanzende Zwerge mit riesigen Zipfelmützen. Klar, dass da die Mädels aus dem Häuschen waren. Doch es sollte noch besser kommen. Bei ihrem zweiten Auftritt luden sie zu einem Flug mit der Abba Airline ein, um dann am Ende in Mallorca zu landen. Mit im Flieger hatten sie einige prominente Gäste wie etwa den DJ Ötzi, Lady Gaga oder Freddy Mercury mit Queen.

Die Begeisterung kannte jetzt keine Grenzen mehr, die Mädels waren am toben und ließen die Jungs erst nach einer Zugabe von der Bühne. Zuvor jedoch bedankte sich Dirk Hindenberger im Namen der ganzen Crew bei Irmgard Kahle, Viola und Vanessa Doll und Renate Hindenberger, die für Kostüme und Schminke zuständig waren sowie bei Dieter Preißendörfer, der für die Musik gesorgt hatte.

Das Programm war damit zwar beendet, nicht aber die gute Laune. Und so wurde noch bis weit nach Mitternacht fröhlich zur Musik von DJ Tanne getanzt.