11. Januar 2018

Predigtreihe mit Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft

Pfarrerin bei Predigt
Mit dem Eröffnungsgottesdienst „Gastgeschenke“ eröffnete Pfarrerin Ilka Sobottke die Mannheimer Vesperkirche und die Predigtreihe. Foto: Alexander Kästel

Mannheim

Bei der diesjährigen Vesperkirchen-Predigtreihe wirken auch die Sozialrechtlerin Prof. Anne Lenze aus Darmstadt, Dr. Ellen Ueberschär vom Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und die Autorin Claudia Cornelsen aus Berlin mit.

In diesen vier Wochen sind sie in der Vesperkirche besonders spürbar und gehören so unübersehbar zusammen: Die Kraft, in deren Namen Nächstenliebe gelebt wird, die Gäste, die dort Gemeinschaft erleben und die vielen Helfer, die sie freundlich bewirten. Daher lautet der Titel der diesjährigen Predigtreihe, die die Vesperkirche in der CityKirche Konkordien (R2) immer sonntags um 10 Uhr begleitet, „Gott.Gast.Wirt.“.

Mit „Gott in der Wirtschaft“ befasst sich am 14. Januar Pfarrerin und
Dekan-Stellvertreterin Anne Ressel. Am 21. Januar ist Prof. Dr. Anne Lenze zu Gast und spricht über „Reiches Land – arme Kinder“. Die Professorin für Sozialrecht an der Hochschule Darmstadt ist Expertin für die Themen Generationengerechtigkeit und die Reform des Sozialstaats. Sie befasst sich intensiv mit den Themen Niedriglohnsektor, Kinderarmut, Familienförderung und Situation von Alleinerziehenden.

Am 28. Januar predigt Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und ehemalige Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, über Jeremia 9: „Nein, wir retten die Welt nicht“.

Die Autorin Claudia Cornelsen, die gemeinsam mit Pfarrerin Ilka Sobottke das 2008 erschienene Buch „armselig. Die Mannheimer Vesperkirche – Bilder, Geschichten,
Gedanken“ verfasst hat, predigt am 4. Februar über das Thema „Gott wird Gast“.

Den Abschlussgottesdienst „Gott sei Dank!“ am 4. Februar um 14.15 Uhr, mit dem die 21. Mannheimer Vesperkirche endet, gestaltet Dekan Ralph Hartmann.