5. Februar 2019

Schüler demonstrierten fürs Klima

Schüler bei Demo
Nach Polizeiangaben nahmen etwa 1.100 Personen an der Demo teil. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

Die internationale Schülerbewegung „Fridays for Future“ ist jetzt auch in Mannheim angekommen. Etwa 1.100 junge Menschen und damit doppelt so viele wie ursprünglich vom Veranstalter gemeldet, demonstrierten für eine gerechte Klimapolitik. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft raubt“, riefen sie laut im Chor, als sie den Ehrenhof im Mannheimer Schloss in Richtung Marktplatz verließen.

„Es gibt keinen Planet B“, „Klimaschutz statt Kohleschutz“ oder „Klimawandel ist kein Handel“, stand auf Schildern und Bannern zu lesen. Anlass für den „Schulstreik fürs Klima“ war Abschlussbericht der Kohlekommission vom 23. Januar, die den Ausstieg der Bundesrepublik aus der Kohleenergie bis 2038 empfiehlt.

Diesen aus ihrer Sicht viel zu späten Zeitpunkt wollten die Schüler ebenso anprangern wie die Pläne, dass Großkraftwerk Mannheim als eines der letzten vom Netz zu nehmen.

Längst nicht nur Schüler von Mannheimer Schulen nahmen an der Kundgebung teil. Auch aus Ladenburg, Frankenthal und sogar Wiesbaden waren Teilnehmer vor Ort.

Lesen Sie mehr in den Mannheimer Stadtteil-Nachrichten vom 22. Februar.