31. Januar 2020

Im Gedenken an Pater Alfred Delps 75. Todestag

Gedenkbüste
Zum Gedenken an Alfred Delp findet ein Gottesdienst in der Jesuitenkirche statt. Foto: kathma.de

Mannheim

Am  27. Januar jährte sich die Befreiung des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz in Polen zum 75. Mal. Über eine Million Menschen wurden dort zwischen 1940 und 1945 systematisch durch das nationalsozialistische Regime ermordet.

Gegen diese menschenverachtende NS-Diktatur hatten sich Widerstandskämpfer wie der Jesuitenpater Alfred Delp gestellt. Ihm wird in seiner Geburtsstadt Mannheim am 2. Februar in der Jesuitenkirche um 18 Uhr in einem Pontifikalamt mit dem Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Stadtdekan Karl Jung und Jesuitenpater Werner Holter gedacht.

Denn am 2. Februar 1945 wurde Alfred Delp von den Nazis im Alter von 37 Jahren in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Nach dem Gottesdienst lädt die Alfred-Delp-Gesellschaft Mannheim zur Begegnung mit Bischof Wiesemann in den Ignatiussaal (A4,1, Mannheim) ein.