15. Januar 2020

Neurosige Zeiten in der Psychiatrie Friedrichsfeld

Friedrichsfeld

Insgesamt fünf überaus erfolgreiche Aufführungen des Stücks „Neurosige Zeiten“, ein Lustspiel in drei Akten sehr frei nach Winnie Abel und wie immer mit viel Lokalkolorit gespickt, liegen hinter den Laiendarstellern der Theatergrupe des TVF.

Die Darsteller entführten die Gäste dabei in die Psychiatrie Friedrichsfeld. Dort leben die sexsüchtige Hotelerbin Agnes, der Zwangsneurotiker und ehemalige Finanzbeamte Hans, der Soziophob Willi und die Stalkerin Marianne in einer offenen Wohngruppe zusammen, streng beaufsichtigt von Frau Dr. Dr. Schanz.

Was nun aber die überkandidelte Hotelchefin Cecile Adolon, eine Tupperwareberaterin, ein Beschäftigungstherapeut oder gar ein abgetakelter Volksmusikstar mit der ganzen Sache zu tun haben – ja das wird hier nicht verraten.

Das lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 30. Januar.