4. Dezember 2018

Neues Gutachten soll weitere Baumerhaltung prüfen

Verkehrsschild
Für die Sanierung des Damms wurde jetzt ein neues Gutachten in Auftrag gegeben. Eine weitere Bürgerinformationsveranstaltung soll folgen. Foto: Kranczoch

Mannheim

Der Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) prüft eine Optimierung der Planung zur Ertüchtigung des Rheinhochwasserdamms (RHWD) Neckarau, Niederfeld und Lindenhof. Hierzu wurde jetzt ein zusätzliches Gutachten vergeben.

Hintergrund: Bei der zweiten Bürgerinformationsveranstaltung im Juli 2018 mit über 400 Teilnehmenden war deutlich geworden, dass es zu der in der aktuellen Planung vorgesehenen notwendigen Rodung von Bäumen auf und neben dem bestehenden Damm am Rande des Waldparks große Bedenken gibt (die NAN hatten berichtet).

Das RP will diese Bedenken aufgreifen: Ob Bäume durch andere technische Bauweisen erhalten werden können und Möglichkeiten bestehen, den Eingriff in den Baumbestand zu minimieren, soll das Institut für Bodenmechanik und Felsmechanik (IBF) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Rahmen des Gutachtens beantworten.

Vor Antragstellung auf Planfeststellung hat das RP eine abschließende Bürgerinformationsveranstaltung, voraussichtlich im Sommer 2019, vorgesehen, in der über den aktuellen Stand der Planung informiert wird sowie Fragen beantwortet werden. 

Lesen Sie mehr in den aktuellen NAN vom 30. November.