21. September 2018

"Models" für Wimmelbuch gesucht

Oststadt

Die Illustratorin Kimberley Hoffman geht am 22. September im TECHNOSEUM auf Motivsuche. Besucher können sich zeichnen lassen und erscheinen dann als Figuren im Buch.

Wimmelbücher mit den bunten witzigen Bildgeschichten gibt es über viele deutsche Städte. Sie sind nicht nur bei Kindern beliebt, regen die Fantasie an, ermuntern zum Erzählen. Nachdem im vergangenen Jahr „Heidelberg wimmelt“ erschienen ist, entsteht derzeit die Mannheimer Ausgabe, die im Frühjahr 2019 herausgegeben wird.

Das Besondere an der Arbeit von Kimberley Hoffman: Nicht nur die Stadt selbst steht im Mittelpunkt; auch die gezeichneten Personen sind echten Menschen nachempfunden.

Diese „Models“ sucht die Illustratorin bei so genannten Eventzeichnungen. Am Samstag, den 22. September, wimmelt es im TECHNOSEUM, dem Hoffman im Buch eine Doppelseite widmet. Von 12 bis 14 und 15 bis 17 Uhr bekommen die großen und kleinen Besucher in der Arbeiterkneipe Gelegenheit, der Illustratorin über die Schulter zu schauen und zu verfolgen, wie ein Wimmelbuch über Mannheim entsteht.

Und nicht nur das: Ihr Einverständnis vorausgesetzt, dürfen sie sich von Kimberley Hoffman zeichnen lassen und erscheinen als Figuren später im gedruckten Mannheim-Wimmelbuch. Die Personen werden stilisiert dargestellt.

„Man muss die Leute kennen, um sie erkennen zu können“, beschreibt Hoffman ihre Technik. Wer interessiert ist, darf dann gegen 10 Euro Schutzgebühr sogar eine Originalzeichnung mit nach Hause nehmen.