20. Dezember 2019

„Missa in A“ erklingt am ersten Weihnachtstag in der Jesuitenkirche

Mannheim

Der vielseitig begabte Leopold Mozart wurde vor 300 Jahren geboren. Und er war mehr als nur der Vater des weltberühmten Wolfgang Amadeus Mozart. Er selbst war ein ausgezeichneter Musiker und Geiger am Salzburger Hof, bevor er sich der Karriere seiner Kinder Nannerl und Wolfgang widmete.

Auch als Pädagoge, Autor von Lehrwerken sowie als Komponist von Messen, Sinfonien und Sonaten hat der Name Leopold Mozart Gewicht, wenngleich nur wenige seiner rund 240 erhaltenen Werken zu Lebzeiten im Druck erschienen.

Darum erklingt 300 Jahre nach seiner Geburt seine „Missa in A“ um 10 Uhr in der Festmesse zum ersten Weihnachtstag, 25. Dezember, in der Mannheimer Jesuitenkirche.

Bei diesem Werk von Leopold Mozart handelt es sich um eine Messe für Soli, Chor und Orchester. Es werden Claudia Kienzler, Sopran, Susanne Scheffel, Alt, Jarno Lehtola, Tenor, und Daniel Schäfer, Bass sowie Kantor, gemeinsam mit dem Seminarium Musicum und dem Chor der Jesuitenkirche musizieren. Die Gesamtleitung hat Tobias Breitner.