20. September 2019

Meile der Religionen in der Innenstadt

Menschen am Tisch
Die erste „Meile der Religionen“ fand 2007 anlässlich des 400. Geburtstags der Stadt Mannheim statt. Weitere „Meilen“ folgten 2009, 2013 und 2016. Foto: Alexander Kästel

Mannheim

Am Mittwoch, 25. September findet in der Innenstadt die 5. Meile der Religionen statt. Das interreligiöse und friedensstiftende Fest beginnt um 18 Uhr vor der Marktplatzkirche St. Sebastian mit einem Eröffnungsgebet, an dem Vertreter des Forums der Religionen Mannheim mitwirken.

Sie ist ein unübersehbares Zeichen der interreligiösen Verbundenheit, eine friedensstiftende Einladung unter freiem Himmel, ein Signal für ein positives Miteinander, die Freude am Schönen, an der Begegnung, am gemeinsamen Essen und Reden.

Zum fünften Mal lädt das „Forum der Religionen Mannheim“ zur Meile der Religionen ein: Entlang der alten Kirchenstraße steht dann ein langer Tisch, den Juden, Christen, Muslime und Aleviten gemeinsam decken.

Quer durch die Innenstadt, von der evangelischen CityKirche Konkordien in R2, über den Marktplatz mit der katholischen St. Sebastiankirche, bis hin zur jüdischen Synagoge in F3 und mit Blick zur Yavuz-Sultan-Selim Moschee am Luisenring erstreckt sich die Meile der Religionen, an der erstmals auch die Aleviten mitwirken.

Mehrere hundert Engagierte decken die insgesamt 90 Tische entlang der Meile, bereiten Essen dafür vor und bewirten die Gäste unter freiem Himmel. Um 20 Uhr endet die Meile mit einem Dankgebet.