6. August 2018

Löschangriff auf der Streuobstwiese für durstige Bäume

Junge mit Feuerwehrschlauch
Die Obstbäume sind sehr durstig. Foto: zg

Rheinau

Zu einem ganz besonderen Einsatz ist zu Ferienbeginn die Jugendfeuerwehr Rheinau ausgerückt. Diesmal hieß es nicht: Brand löschen - sondern Bäume wässern. Elf Kinder im Alter von zehn bis 16 Jahren übten einen Löschangriff auf der Streuobstwiese der SPD im Rheinauer Wald.

Ortsvereinsvorsitzende Ulrike Kahlert hatte um Hilfe gebeten, da die zahlreichen Obstbäume besonders unter der derzeitigen Wetterlage leiden. „Für uns ist das eine tolle Möglichkeit, einen Löschangriff zu üben“, freute sich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Michael Scherb über die Anfrage.

Mit dem Tanklöschfahrzeug TLF 3000 rückte die Wehr Richtung Streuobstwiese aus. Dort wurden zunächst Rohre zum Brunnen, der vor Ort die Wasserversorgung sichert, gelegt. Ein auf dem Fahrzeug mitgeführtes Aggregat pumpte das Wasser in das Löschfahrzeug, und von dort aus ging es mit entsprechenden Rohren direkt zu den Bäumen.

Die Kinder hatten dabei sichtlichen Spaß, bei den warmen Temperaturen die Pflanzen mit Wasser zu versorgen. „Für uns ist das eine willkommene Unterstützung, da wir mit unserer verhältnismäßig kleinen Pumpe lange brauchen, um alles zu versorgen“, bedankte sich Ulrike Kahlert für den Einsatz, der nach gut zwei Stunden beendet war.