22. Mai 2020

Musik von draußen für drinnen

drei Musikerinnen
Erfreuen die Menschen im Diakonissenkrankenhaus mit einem Fensterkonzert: (v.l.n.r.) Kantorin Claudia Sobotzik von der evangelischen Johannisgemeinde, die evangelische Krankenhausseelsorgerin Karin Lackus und Oboistin Beate Hofmann. Foto: de Vos

Lindenhof

In der Krise ein Ohr haben – mit dieser Haltung sind die Krankenhausseelsorgenden beider Konfessionen in den Kliniken für Patienten, Personal und Angehörige da. „Der direkte Zugang zu den Menschen in den Krankenhäusern ist derzeit eingeschränkt“, sagt Karin Lackus.

„Doch musikalischer Zuspruch durch die geöffneten Fenster erreicht sie direkt“, sagt die evangelische Krankenhausseelsorgerin Karin Lackus. In Absprache mit dem Haus und dem Team der Ökumenischen Krankenhausseelsorge hat sie kleine Fensterkonzerte initiiert.

In Zusammenarbeit mit Kantorin Claudia Sobotzik von der evangelischen Johannisgemeinde koordiniert und organisiert sie die Termine. Die Premiere am Ostersonntag kam so gut an, dass Karin Lackus am 17. Mai gemeinsam mit zwei Musikerinnen wieder die Notenständer aufbaute.

Dabei packte auch sie ein Instrument aus und spielte bei einem Stück auf der Geige mit. Rund 20 Minuten spielten Kantorin Claudia Sobotzik auf ihrem E-Piano und die freie Musikerin Beate Hofmann auf der Oboe fröhliche Weisen.

Im Krankenhaus war auf dem Patienten-Frühstückstablett ein musikalischer Sonntagsgruß angekündigt. Die positiven Rückmeldungen ermuntern zum Weitermachen: Am Vormittag von Himmelfahrt, 21. Mai, gab es das nächste Fensterkonzert, die Planungen für Pfingstsonntag laufen bereits.