28. Januar 2022

Die Neue ist eine Altbekannte

Käfertal

Diakonin Ute Mickel komplettiert ab 1. Februar 2022 das Gemeindeteam in Käfertal. Die Nachfolgerin von Pfarrer Gerd Frey-Seufert, der Ende 2021 in Ruhestand gegangen war, kennt die Gemeinde und die Region bereits seit Jahren. Dekan Ralph Hartmann führt sie am Sonntag, 30. Januar um 15 Uhr in der Unionskirche in ihren Dienst ein.

Als schlösse sich ein Kreis: Wo Ute Mickel nach ihrem Studium der Religionspädagogik und Gemeindediakonie im Jahr 1994 eine Stelle als Gemeindediakonin antrat, wird sie nun gemeinsam mit Pfarrerin Kyra Seufert und dem Ältestenkreis Verantwortung für die „evangelische gemeinde käfertal und im rott“ übernehmen.

Ihre damaligen Schwerpunkte der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere der Konfirmandenarbeit, transferiert sie nun ab dem 1. Februar in einen geweiteten Verantwortungskontext.

„Neu ist für mich der Begegnungsraum Kita sowie die Personalverantwortung, die ich künftig mit übernehmen werde“, sagt die 53-Jährige. „Auf dieses Neuland bin ich neugierig.“

Auch in anderen Bereichen ändert sich die Perspektive, wenn Diakonin Mickel ab dem 1. Februar nicht mehr mit Projekten in eine Gemeinde geht, sondern Projekte aus einer Gemeinde heraus umsetzt.

„Perspektivwechsel sind für mich eine tolle Herausforderung“, sagt Mickel, deren Arbeitsplatz das Pfarrbüro an der Philippuskirche sein wird, wo sie eng mit Pfarrerin Kyra Seufert zusammenarbeiten wird.

Der Gottesdienst findet statt unter 2 G +. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: kaefertalgemeinde.mannheim@kbz.ekiba.de