5. Februar 2020

Armut kann man nich skandalisieren – Armut ist der Skandal

Mannheim

Vier Wochen im Januar verwandelt sich die CityKirche Konkordien in einen Ort des Widerstands: Die Wohlstandsgesellschaft wird auf den Kopf gestellt: Täglich 500 Menschen in Not – so arm sie sein mögen, so reich sind sie an Individualität.

Gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen feiern sie Tag für Tag ein Fest der Herzlichkeit: Serviert wird nicht nur ein Drei-Gänge-Menü auf
Porzellantellern, es gibt freundliche Servicekräfte, einen Chor, Stilberatung, einen Friseur – und manchmal wird einer gerettet, von der Straße oder vor dem Knast.

Die Mannheimer Vesperkirche bewirtet seit 1998 Menschen in Not, vier Wochen im Winter - von Januar bis Februar. Dann kommen täglich zwischen 500 – 600 Gäste, täglich helfen etwa 60-70 Ehrenamtliche.

Mediziner*innen, Sozialarbeiter*innen, Pfarrer*innen, ein Rechtsanwalt und viele andere kümmern sich um die Menschen und versuchen für viele Schwierigkeiten und Notlagen eine Lösung zu finden.

Frosch im Schnabel von Stefan Hillebrand ist ein Dokumentarfilm über die Mannheimer Vesperkirche, der aufrüttelt und berührt.

Der Film wird an insgesamt vier Terminen, nämlich am Freitag, 5. Februar, 18 Uhr, Samstag, 8. Februar, 14 Uhr, Samstag, 15. Februar, 17 Uhr und Sonntag, 16. Februar, 14 Uhr exclusiv in Mannheim vorgestellt in Anwesenheit von Pfarrerin Ilka Sobottke und Regisseur Stefan Hillebrand im Atlantis-Kino Mannheim.

Nähere Infos und Tickets gibt es unter folgendem Link:
www.camino-film.com/filme/froschimschnabel