22. Oktober 2019

Die Mannheimer Ringstraße – Kontur und Kompass einer Stadt

Neckarstadt

Kaum eine Stadt kann sich einer vergleichbaren Kontur rühmen: Die Mannheimer Ringstraße, im 19. Jahrhundert an Stelle der geschleiften Festungswerke angelegt und damit den Ringstraßen von Wien oder Köln verwandt, umschließt die barocke Altstadt in einem beinahe makellosen Hufeisen.

Die Bebauung zeigt wie ein Kompass die Richtungen an, in die sich die Stadt jeweils entwickelte – der Luisenring Richtung Rheinhafen, der Kaiserring zum Hauptbahnhof, der Friedrichsring gen Oststadt.

Dazu gibt es einen Vortrag von Tobias Möllmer am Mittwoch, 23. Oktober um 18 Uhr im MARCHIVUM.

Die Veranstaltung wird vom Förderverein Deutsches Forschungszentrum Historismus Wiesbaden in Verbindung mit dem Mannheimer Architektur- und Bauarchiv organisiert. Der Eintritt ist frei.