13. März 2018

Caritas feiert Richtfest für Zentrum „Guter Hirte“ auf der Schönau

Zimmermannmeister Bernd Sumser
Zimmermannmeister Bernd Sumser verliest seinen Richtspruch. Foto: Dammel

Schönau

Der Caritasverband Mannheim stellt sich in Sachen Pflege und betreutes Wohnen Schritt für Schritt für die Zukunft auf. Nach dem Bezug des Zentrums St. Franziskus auf dem Waldhof wurde am 9. März das Richtfest für den Neubau Guter Hirte am Gryphiusweg in Schönau-Mitte im Beisein zahlreicher Gäste und Mitbürger gefeiert. Nach dem ersten Spatenstich am 3. Mai und der Grundsteinlegung am 27. September 2017 war es nun soweit.

Caritas-Vorstand Dr. Roman Nitsch zeigte sich zuversichtlich, dass das neue Haus wie vorgesehen Anfang des kommenden Jahres bezugsfertig sein wird und versprach, dass auch dies mit einer entsprechenden Einweihungsfeier zelebriert werden solle. „Wir möchten der Stadt und dem Stadtteil mit dem neuen Haus ein Geschenk machen und zu einer weiteren Entwicklung und Erneuerung der Schönau mit zeitgemäßen Angeboten beitragen.“ Die Gebäude in unmittelbarer Nähe zur Pfarrkirche Guter Hirte mit ihrer Gemeinschaft und sollen künftig in lebendiger Verbindung dazu stehen. In der Namensgebung komme diese Zusammengehörigkeit zum Ausdruck.

Die Grußbotschaft für die Stadt und den Gemeinderat überbrachte Ratsmitglied Konrad Schlichter. Er wünschte in deren Namen dem neuen Haus alles erdenklich Gute. Die Verantwortlichen der Kommune nähmen das Richtfest zum Anlass, dem Caritasverband Mannheim samt Vorstand und Dekanat für deren wichtiges sozialpolitisches Engagement im Mannheimer Norden zu danken. Nach Fertigstellung des Zentrums St. Franziskus auf dem Waldhof entstehe mit dem Guten Hirten ein weiterer Baustein für die Menschen im Stadtteil Schönau. Anschließend lauschten die Anwesenden der Segensfeier mit den Segensgebeten von Pfarrer Franz Schmerbeck, dem Leiter der katholischen Kirchengemeinde Mannheim-Nord. „Dieses Gebäude ist auch ein Hinweis auf unsere Solidarität und Pflichtbereitschaft für diesen Stadtteil und darüber hinaus.